Friedenspokal - Pax Optima Rerum

Foto: Waldesch und Lucenay-lès-Aix erhalten 2003 den Pokal.

Anlässlich des Pfingsttreffens am Königsstuhl im Jahre 1983 regte der damalige Landrat des Kreises Mayen-Koblenz, Mitbruder Georg Klinkhammer, an, diesen Friedensappell nicht "für sich allein" stehen zu lassen, sondern ihn auch dort zu verkünden, wo Friedensbemühungen gewürdigt werden sollen, z.B. bei Städtepartnerschaften.

Sofort begannen die Überlegungen, in welcher Form die Würdigung vollzogen werden könnte. Rhens liegt in einer Weingegend, folglich bot sich ein Weinpokal an, der den Namen des Friedensappells erhielt:

PAX OPTIMA RERUM.

Beginnend mit der Städtepartnerschaft Koblenz - Nevers (Kopie der Urkunde) wird der Pokal seit 1983 alle zwei Jahre verliehen. Der Pokal wird mit dem Trinkspruch kredenzt:

"Vom Königsstuhl zu Rhens am Rhein  bin ich gefüllt mit edlem Wein. Für Friedens- und Versöhnungswerke bin ich euch zuerkannt - PAX OPTIMA RERUM für euer und unser Land."

 Den Friedenspokal erhielten  bisher folgende Städtepartnerschaften:

JahrStädtepartnerschaften
  1983
Koblenz - Nevers (Frankreich)
  1985
Münster - Orléans (Frankreich) 
  1987 
Lahnstein - Kettering (Großbritannien) 
  1989 
Mayen - Joigny (Frankreich) 
  1991 
Bonn - Oxford (Großbritannien) 
  1993 
Trier - Metz (Frankreich) 
  1995 
Ingelheim - Autun (Frankreich) - Stevenhagen (Großbritannien) 
  1997 
Köln - Rotterdam (Niederlande) 
  1999 
Mainz - Dijon (Frankreich) 
  2001 
Osnabrück - Haarlem Niederlande 
  2003 
Waldesch - Lucenay les Aix (Frankreich) 
  2005 
Amberg - Perigneux (Frankreich) 
  2007 
Hamburg - St. Petersburg (Rußland) 
  2009 
Dresden - Coventry (Großbritannien) 
2012
Wuppertal – Kosice (SK)
2014
Rhens - Bramley (Großbritanien)